Kverneland


Maschinen- und Fahrzeugbau ist das Kerngeschäft von Kverneland. Seine Wurzeln hat die Firma in Norwegen – spezialisiert ist man auf landwirtschaftliche Anbaugeräte. Firmengründer ist Ole Gabriel Kverneland, der 1879 seine Schmiede in Norwegen eröffnet hat.

Seit 2012 ist Kubota Mehrheitseigner des Unternehmens. Die Werke der Kverneland Group befinden sich in Norwegen, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Niederlande, Italien, Russland und China. Kverneland Group hat ihre Vertriebsgesellschaften in 17 Ländern und exportieren an weitere 60 Ländern. Ende 2016 beschäftigte die Kverneland Group 2260 Mitarbeiter von denen 74,2% außerhalb Norwegens angestellt waren. Die Kverneland Group wurde 2012 von der japanischen Kubota Corporation gekauft.

Eine Lange Tradition
Die Geschichte von Kverneland ASA geht zurück in das Jahr 1879, als Gründer, Ole Gabriel Kverneland, seine kleine Schmiede im Dorf von Kvernaland eröffnete, 25 km außerhalb Stavangers in Norwegen. Er nannte sein Unternehmen „O.G. Kvernelands Fabrik“ und begann mit der Produktion von Sensen.  
Seit den Jahren ab 1990 begann die Kverneland Group zu expandieren, indem sie namenhafte Anbaugerätehersteller akquirierte.

 Marken

  • Kverneland für die Bodenbearbeitung
  • Kverneland Accord für die Aussaat- und Düngetechnik
  • Kverneland Rau für die Pflanzenschutzspritzen
  • Kverneland Taarup für die Futtererntetechnik
  • Vicon, die weiterhin die Bereiche Futterernte, Pressen und Düngerstreuer abdeckt

 

Kontaktmöglichkeit zum Unternehmen

Kverneland Group Deutschland GmbH
Coesterweg 25
59494 Soest

Tel.: + 49 2921 3699-0
Fax: + 49 2921 3699-408

www.kverneland.de

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.